Montag, 13. Februar 2017

Ausflug nach Siracusa

Natürlich kann es nicht sein, dass wir Siracusa links liegen lassen und ohne auf dem Fischmarkt gewesen zu sein, weiterziehen. Mit Birgits WoMo machen sich die drei Mädels mit Willi auf den Weg, während Gunther mit den Fellnasen  auf den Rest unseres Fuhrparks aufpasst.

Siracusa im Februar ist ... irgendwie anders. Es brodelt längst nicht so wie in den Sommermonaten, keine Segler liegen in der Bucht vor Anker, keine Kreuzfahrtschiffe auf Reede. Dem entsprechend wenig Menschen sind unterwegs, und dem entsprechenden wenig Geschäfte haben in Ortigia geöffnet - okay, das kann auch an der mittäglichen Uhrzeit liegen. 

Dem Betrachter fehlt heute aber irgendwie "die Farbe im Bild" ... Der Domplatz ist nahezu verwaist, niemand bevölkert die zahlreichen Cafés, kein Musiker spielt sizilianische Folklore, es ist ungewöhnlich leise in Ortigia. Ein bißchen erschrocken sind wir über die Tatsache, dass der Dom nur noch gegen Eintrittsgeld zu besichtigen ist. 



Wir begügen uns mit einem Rundgang durch die Altstadt unter wenigstens lachender Sonne und freuen uns über unsere Ausbeute vom Markt: Garnelen als Vorspeise und ein Gelbflossenthun als Hauptgericht sowie jede Menge Obst und Gemüse! Das wird lecker!

Zurück am WoMo machen wir allerdings erst einmal große Augen! Da klemmt ein unschöner Zettel unter dem Scheibenwischer - Format A4 und ganz viel Text drauf. Wir können verstehen, dass wir unauthorisiert geparkt haben (obwohl Willi und ich seit mindestens 10 Jahren immer (!) hier parkten), wie viel wir wohin und an wen bezahlen sollen, geht aus der langen Litanei nicht hervor. Das austellende Amt hat für heute natürlich bereits geschlossen ... 

Also kehren wir mit diesem ungewollten Souvenir erst einmal nach Lido di Noto zurück.


Während uns Einheimische und Sizilienkenner im Netz überwiegend den Tipp geben, die Angelegenheit zu ignorieren, fahren Birgit und Willi getreu der deutschen Ordentlichkeit anderntags doch noch einmal nach Siracusa. Heute können sie in der Capitaneria vorstellig werden. 

€ 102,00 soll der Spaß kosten! 

Aubacke ...!

Doch diese Rechnung ist ohne Willi gemacht. Er hat genug italienisches Blut in den deutschen Adern, dass er die freundliche Signora so weit bringt, dass diese ihm am Ende mehrfach Hand gibt und ihm beipflichtet, nicht zu bezahlen. 

Geht doch ...!


Kommentare:

  1. Moin ihr Lieben, wir freuen uns, von euch endlich mal wieder was zu lesen. Natürlich sind wir im Geiste bei euch und sind gespannt, wie ihr die Reise verleben werdet. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass es euch weiterhin gut geht und ihr auch zukünftig auf solch verständnisvolle Gesprächspartner treffen werdet, wie z. B. die Dame von der Capitaneria. Wir haben unser Womo auch über den Tüv gebracht und werden voraussichtlich am 9. 3. in Richtung GR (über Land) starten. Also- machts gut. LG GuP

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo Ihr Zwei!
      Danke für Euren lieben Kommentar!
      Ja - wir geben uns alle Mühe, dass es uns gut geht, aber Ihr wisst ja: das fällt einem hier nicht wirklich schwer! Wir genießen volle Pulle und freuen uns jeden Tag darüber, wie "einfach" alles ist. Sizilien eben!
      Stehen derzeit in Maganuco. Waren schon (zu Fuss) bei Pippo, haben ihn aber leider nicht angetroffen. Wir fahren aber mal ein paar Tage hin, sobald wir unseren kleinen Konvoi unter einen Hut bringen.
      Euch wünschen wir eine gute Reise und viel Spass in GR! Ward Ihr da schon? Bin gespannt, wie es Euch gefällt.
      Liebe Grüße, Eure OCEVIs

      Löschen